Kostenfreie Lieferung ab 60 € Bestellwert in DE Versandfertig in 24h (werktags) Einkauf abgesichert mit Trusted Shops Persönliche Beratung

Sauternes Wein

Die kommunale Appellation Sauternes dürfen ausschließlich edelsüße Weißweine aus den Gemeinden Sauternes, Barsac, Preignac, Bommes und Fargues tragen. Die edlen tropfen müssen einen Alkoholgehalt von mindestens 13 Volumenprozent vorweisen und in jedem Jahr eine Geschmacksprüfung bestehen. Die Weinproduktion in Sauternes ist äußerst anspruchsvoll, da sie vom Edelfäule-Pilz Botrytis cinerea abhängt, der den Zuckergehalt der Trauben erhöht. Lesen Sie hier mehr über die Produktion und die typischen Rebsorten Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle!


Zum Sauternes Wein Ratgeber >>>

1 Artikel
  • 2015 Château Roumieu Weißwein edelsüß 0,375 l
    Kurzinformationen:
    • Goldgelb im Glas
    • Traumhafte Fruchtsüße
    • Elegante Aromastruktur
    • Grand Vin de Sauternes
    • Passt zu Edelkäse oder Apfeltarte
    Charakteristische Aromen: Dörrobst, Akazien- Lindenblüte, Zitrusfrucht, Ananas, Pfirsich
    Passt zu: süßen Dessertgerichten wie z.B. Apfeltarte oder eine Platte belegt mit Edelschimmelkäse Sorten

    11,99 €

    (31,97 € / 1 l)
    • Lieferzeit 1 - 2 Werktage
1 Artikel

Topseller

ajx-loader

Ratgeber: Sauternes Weine

Sauternes Wein

 

Inhaltsverzeichnis


Lage und Terroir

Sauternes liegt im Süden der Weinregion Bordeaux. Die kommunale Appellation umfasst fünf Gemeinden: Sauternes, Barsac, Preignac, Bommes und Fargues. Etwa 1700 Hektar sind mit Reben bestockt. Daraus werden 3,5 Millionen Liter Wein pro Jahr produziert. Die Böden von Sauternes sind vielfältig und sowohl von Kies als auch von Ton und Kalk in unterschiedlich tiefen Schichten geprägt. Dadurch ergibt sich ein ideales Wechselspiel zwischen Feuchtigkeit und Trockenheit. Der Wasserlauf des Cirons im Nordosten bestimmt das feuchte Kleinklima, dessen Nebel im Herbst berühmt sind. Diese Bedingungen bilden die ideale Voraussetzung für den Edelschimmelpilz Botrytis cinera, der die überreifen Trauben löchert und ihren Zuckergehalt steigert.

Weißwein Sauternes

Herstellungsverfahren der edelsüßen Weißweine

Der Aufwand für die Produktion der edelsüßen Weißweine in Sauternes ist sehr hoch. Gleichzeitig wird der Ertrag auf maximal 25 Hektoliter pro Hektar begrenzt. Bei den Spitzenweingütern liegt er noch einmal deutlich darunter. Die Weißweintrauben werden erst gelesen, wenn sie vom Edelfäule-Pilz fast vollständig dehydriert wurden und beinahe wie Rosinen aussehen. Die Ernte ist mühsam, denn sie erfordert mehrere Durchgänge zwischen September und November. Dabei ergibt sich eine sehr geringe Menge Most, die jedoch besonders süß schmeckt. Da der Schimmelpilzbefall natürlich schwankt, variiert auch die Süße der unterschiedlichen Jahrgänge der Sauternes-Weine. 

Sollte sich in einem Jahr keine Edelfäule an den Trauben zeigen – in den 1970er- und 1980er-Jahren kam das mehrmals vor –, müssen die Châteaux herbe Verluste hinnehmen. Für solche Fälle wurde 1985 die Kryoextraktion erfunden. Das kellertechnische Verfahren beruht auf gefrorenen Trauben, die in diesem Zustand gepresst werden. Der hochkonzentrierte Most enthält wenig Wasser, entspricht aber nicht der traditionellen Produktionsmethode von Eiswein. Da die Kryoextraktion sehr teuer ist, kommt sie nur bei extrem feuchten Jahrgängen zum Einsatz, um einen herben Qualitätsverlust zu verhindern.


Klassifizierung der Weingüter in Sauternes

Zur Weltausstellung 1855 in Paris wurden die besten und teuersten Weine aus Frankreich prämiert. Dabei entstand neben der weltberühmten Klassifikation der Châteaux im Médoc auch die der edelsüßen Weißweine aus Sauternes und Barsac. Sie besteht bis heute in diesen Qualitätsstufen:

 

Premier Cru Supérieur

  • Château d’Yquem (Sauternes)

Premier Cru Classé

  • Château La Tour Blanche (Bommes)
  • Château Lafaurie-Peyraguey (Bommes)
  • Clos Haut-Peyraguey (Bommes)
  • Château Rayne Vigneau (Bommes)
  • Château Suduiraut (Preignac)
  • Château Coutet (Barsac)
  • Château Climens (Barsac)
  • Château Guiraud (Sauternes)
  • Château Rieussec (Fargues)
  • Château Rabaud-Promis (Bommes)
  • Château Sigalas-Rabaud (Bommes)

Deuxième Cru Classé

  • Château de Myrat (Barsac)
  • Château Doisy Daëne (Barsac)
  • Château Doisy-Dubroca (Barsac)
  • Château Doisy-Védrines (Barsac)
  • Château d’Arche (Sauternes)
  • Château Filhot (Sauternes)
  • Château Broustet (Barsac)
  • Château Nairac (Barsac)
  • Château Caillou (Barsac)
  • Château Suau (Barsac)
  • Château de Malle (Preignac)
  • Château Romer du Hayot (Fargues)
  • Château Romer (Fargues)
  • Château Lamothe (Sauternes)
  • Château Lamothe-Guignard (Sauternes)

Sauternes Weingut

Die drei wichtigen Weißweinsorten


Sémillon

  • beheimatet in Sauternes
  • frucht- und säurebetont
  • Aromen: grüner Apfel, Zitrus, Walnuss
  • hoher Säuregehalt
  • mittlerer Körper
  • Terroir: Schotter, kalkhaltiger Lehm, Kiesel
  • Empfehlung: nach fünf bis 15 Jahren gereift trinken

Sauvignon Blanc

  • beheimatet an der Loire
  • rassig und pikant-fruchtig
  • Aromen: Cassis, Holunder, Stachelbeere
  • hoher Säuregehalt
  • mittlerer Körper
  • Terroir: Kalkstein, Feuerstein
  • Empfehlung: nach einem bis vier Jahren jung trinken

Muscadelle

  • beheimatet in Entre-Deux-Mers
  • fruchtbetont
  • Aromen: Aprikose, tropische Früchte, Muskat
  • mittlerer Säuregehalt
  • mittlerer Körper
  • Terroir: Kies, Kalk, Schwemmland
  • Empfehlung: nach einem bis drei Jahren jung trinken

Wussten sie schon, dass …

… Weißweine im Trend liegen? Zwar beträgt der Anteil an Rotwein an der gesamten Weinproduktion in Frankreich 70 Prozent. Doch nicht nur bei den Deutschen, auch bei den europäischen Nachbarn werden Weißweine als perfekte Sommerweine immer beliebter. Deshalb können Sie auch hier im Schneekloth-Weinhandel unterschiedlichste Weine online kaufen.

Sauternes Weinflasche

Farbe, Aroma und Geschmack der Sauternes-Weine

Viel Süße und wenig Säure charakterisieren die Weißweine aus Sauternes. Ihre Farbe ist kräftig gelb bis golden. Durch die Reife kann sie zu Bernstein changieren. Die jungen Edelsüßen weisen fruchtige und florale Noten wie Ananas, Pfirsich und Aprikose auf. Im Alterungsprozess kommen verstärkt Röstaromen hervor. Außerdem erinnert gereifter Sauternes-Wein an Honig und kandierte Früchte, Haselnüsse und Mandeln. Das Bouquet ist komplex, aber ausgewogen. Im Abgang erhält der edle Tropfen eine gewisse Schwere, bleibt jedoch mild und zeichnet sich durch seinen aromatischen Nachhall aus.


FAQ – Antworten auf die wichtigsten Fragen


Spielt die Rebsorte eine Rolle bei der Weinherstellung in Sauternes?

Ja. Vor allem der Sémillon zeigt sich anfällig gegenüber der Edelfäule. Deshalb besteht der Wein zum größten Teil aus diesen Trauben. Etwa 80 Prozent der Anbaufläche aller Châteaux ist damit bestockt. Sauvignon Blanc bringt etwas Säure in die Cuvée und Muscadelle kommt wegen seines Aromas zum Einsatz.

Wie lange sollte Sauternes-Wein reifen?

Das hängt vom Jahrgang ab. Zwischen fünf und 50 Jahren sind angemessen, damit der Wein sein volles Potenzial erreichen kann.

Welche Trinktemperatur ist empfehlenswert?

Für den Weißwein aus Sauternes liegt die ideale Serviertemperatur bei 9 bis 12 °C.

Gibt es in Sauternes noch andere Appellationen?

Ja. Trockene Weißweine dürfen nur als AC Bordeaux verkauft werden. Für Rotweine sind ausschließlich die Herkunftsbezeichnungen Bordeaux und Bordeaux Supérieur gültig.

Warum entstehen die edelsüßen Weinweine gerade hier in Sauternes?

Das liegt an den günstigen klimatischen Bedingungen. Das Weingebiet befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den beiden Flüssen Ciron und Garonne. Fließt das kühle Quellwasser des Cirons in die wärmere Garonne, bilden sich im Herbst Nebel, was die Bildung der Schimmelpilze begünstigt und die edelsüßen Weine erst ermöglicht.