Kostenfreie Lieferung ab 60 € Bestellwert in DE Versandfertig in 24h (werktags) Einkauf abgesichert mit Trusted Shops Persönliche Beratung

Spanien

Wein aus Spanien

Spanien hat eine große Bedeutung auf dem Weltmarkt für Wein, denn die edlen Tropfen von der Iberischen Halbinsel werden weltweit gern getrunken. Kein Land hat eine größere Rebanbaufläche als Spanien und auch hinsichtlich der Produktionsmenge liegt der Weinriese traditionell nur knapp hinter Frankreich und Italien. Die Vielfalt der spanischen Weine wird bedingt durch die unterschiedlichen Klimazonen des Landes. Es ist geprägt von klimatischen Extremen wie beispielsweise großer Hitze und fehlendem Niederschlag im Sommer in Andalusien. Im Norden atlantisches, in der Mitte kontinentales und im Süden und Osten mediterranes Klima: Diese Unterschiede bestimmen die geografischen Kontraste des Landes, das sich eher durch eine mäßige Bodenbeschaffenheit auszeichnet.


Zum Ratgeber >>>

1 Artikel
  • Bag in Box Airen Sauvignon Blanc Weißwein trocken 3 l
    Kurzinformationen:
    • Strohgelb im Glas
    • Körperreich
    • Herrliche Aromen von grünen Früchten wie Apfel
    • Gut eingebundene Säure
    • Passt zu gegrilltem Fisch und Geflügel
    Charakteristische Aromen: Apfel, Birne, Frühlingsblumen
    Passt zu: gegrilltem Fisch und Geflügel.

    8,99 €

    (3,00 € / 1 l)
    • Lieferzeit 1 - 2 Werktage
1 Artikel

Topseller

ajx-loader

Ratgeber: Spanische Weine

spanische-weine

 

Inhaltsverzeichnis

Spaniens Weinkultur und das Klima

Wein gehört zu Spanien wie der Flamenco oder die Paella. Wildreben gab es auf der Iberischen Halbinsel nachweislich schon vor über zwei Millionen Jahren. Es überrascht deshalb nicht, dass die Geschichte des Weinbaus in diesem Teil der Mittelmeerregion mindestens 6.000 Jahre alt ist. Schon lange bevor die Römer die Weinproduktion vorantrieben, kultivierten und verarbeiteten die Phönizier und Karthager die edlen Trauben. Dass im antiken Rom viel Wein aus Spanien getrunken wurde, belegen über 2.000 Jahre alte Amphoren.

Die Entwicklung zur heutigen lebensfrohen spanischen Weinkultur hängt eng mit den geografischen und klimatischen Verhältnissen zusammen. Im Norden des Landes schützt das Gebirge das Inland vor einströmender feuchter Luft des Atlantiks. Die Region ist geprägt von hohen Niederschlagsmengen. Im Landesinneren herrscht mediterranes Klima durch den Einfluss des Mittelmeeres. Kastilien ist die Weinregion mit den größten Temperaturschwankungen mit bis zu 30° C in 24 Stunden. In diesem klimatischen Extrem ist die Rebsorte Aíren angesiedelt.

Im Süden des Landes bestimmen die vielen Sonnenstunden und die extreme Hitze den Weinbau. Aufgrund der geringen Niederschlagshäufigkeit ist der Anbau der Reben hier eine echte Herausforderung für die Winzer. Weißweintrauben erreichen in der Wärme ein hohes Mostgewicht: Dadurch erhalten Spirituosen wie Weinbrände und Liköre sowie der berühmte Sherry ihren hohen Alkoholgehalt und den typischen Geschmack. Sie sind weltweit berühmt für die Weinregion Andalusien.

Weinberge Spanien

Wichtigste Rebsorten für spanischen Wein

Die bekannteste spanische rote Rebsorte ist die Tempranillo-Traube, die vor allem aus dem Weinanbaugebiet Rioja kommt. Für Weinfreunde ist Rioja und Tempranillo bereits zu einem Synonym verschmolzen, das nicht nur für Deutschland, sondern auch für die Schweiz, Mexiko und die USA gilt. Zu den autochthonen Rebsorten gehören unter anderem Cariñena, Graciano und Monastrell. Ende des 20. Jahrhunderts kamen vermehrt französische Reben wie Cabernet Sauvignon und Merlot hinzu.

Aíren, Albariño und Verdejo zählen zu den dominierenden weißen Rebsorten. Zwar ist Spanien immer noch als Rotwein-Land bekannt. Doch knapp die Hälfte der Rebanbaufläche wird für weiße Rebsorten genutzt. Tatsächlich gibt es jedoch weit mehr Rotwein als Weißwein in Flaschen zu kaufen, da fast die Hälfte der weißen Trauben für die Produktion von Brandy vorgesehen ist. Zudem fällt auf: Auch spanischer Roséwein liegt im Trend und wird verstärkt nachgefragt!


Qualitätsstufen von Wein aus Spanien

Bei den Qualitätsstufen wird bei spanischem Wein zwischen Tafelwein, Landwein und den Qualitätsweinen unterschieden. Vino de Mesa entspricht dem einfachen und preisgünstigen Tafelwein ohne genauere Herkunftsbezeichnung. Vino de la Tierra ist ein Landwein. Dieser stammt aus einem amtlich festgelegten Gebiet, die Kelterung hat aus bestimmten Rebsorten zu erfolgen und die festgelegten Produktionsregeln müssen eingehalten werden. Die Bezeichnung Noble, Anejo und Viejo stehen für die unterschiedlichen Reifestufen des Weines:

  • Noble: 18 Monate Reifezeit
  • Anejo: 24 Monate Reifezeit
  • Viejo: 36 Monate Reifezeit

 

Bei der Abkürzung DO handelt es sich um Qualitätsweine mit geschützter Herkunftsbezeichnung. DO steht für Denominación de Origin und kennzeichnet die geografisch begrenzte Region, deren Weine strengen Qualitätskontrollen unterliegen. DOCa ist eine erweiterte Stufe der DO und stellt noch höhere Ansprüche an Region und Erzeugung. Den Status DOCa (Denominación de Origin Calificada) kann ein Weinanbaugebiet nur erhalten, wenn es zuvor zehn Jahre lang mit DO ausgezeichnet war. Die höchste Qualitätsstufe in Spanien heißt Vino de Pago. Sie ist zugeschnitten auf Einzellagen mit einzigartiger Bodenbeschaffenheit, Klima und Weinqualität.

 

Bei den Qualitätsweinen wird zwischen den folgenden Bezeichnungen unterschieden:

  • Joven: Jungwein, Reifung höchstens sechs Monate
  • Crianza: zwei Jahre Reifung
  • Reserva: drei Jahre Reifung
  • Gran Reserva: fünf Jahre Reifung

Weißwein aus Spanien

Spanische Wein-Fachbegriffe

Wenn Sie spanische Weine kaufen, lesen Sie auf den Etiketten einige Termini, die nicht jedem Weinliebhaber geläufig sind. In der folgenden Tabelle haben wir für Sie die wichtigsten Fachbegriffe mit Übersetzung zusammengestellt, die Sie bei den Weinen aus Spanien in unserem Weinhandel online finden.

 

Spanisch

Deutsch

abocado

lieblich

barrica

Barrique

blanco

weiß (Weißwein)

cava

Sekt, Perlwein

cosecha

Jahrgang

dulce

süß

generoso

gespriteter Dessertwein

rosado

Roséwein

seco

trocken

semiseco

halbtrocken

tinto

rot (Rotwein)

vino

Wein

 


Welcher Wein aus Spanien passt zu welchem Essen?


Rind: Rotwein Tempranillo, Graciano, Monastrell

 

Schwein: Rotwein Tempranillo, Bobal, Garnacha

 

Lamm: Rotwein Tempranillo, Garnacha

 

Wild: Rotwein Tempranillo, Cabernet Sauvignon

 

Geflügel: Weißwein Moscatel, Macabeo, Parellada

 

Fisch und Meeresfrüchte: Weißwein Aíren, Macabeo, Verdejo; Roséwein Garnacha

 

Käse: Rotwein Callet, Manto Negro, Syrah

 

Tapas: Rotwein Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah; Weißwein Macabeo, Moscatel

 

Pasta: Roséwein Garnacha, Monastrell, Tempranillo

 

Pizza: Roséwein Bobal, Monastrell

 

Dessert: Roséwein Monastrell; Rotwein Tempranillo


Spanischer Wein zu Paella

FAQ – Häufige Fragen rund um Wein aus Spanien


Gibt es auch Biowein aus Spanien?

Ja, zahlreiche Winzer in Spanien produzieren nach strengen ökologischen Richtlinien hervorragenden Biowein. Dabei werden garantiert keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel genutzt. Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Kreislaufwirtschaft sowie Artenvielfalt stehen im Mittelpunkt.

 

Welche spanischen Weine sind die besten?

Als renommierteste Weingüter mit den besten spanischen Weinen gelten die Bodegas in Rioja. Neben erstklassigen Rotweinen finden Sie hier vereinzelt auch hervorragende Weißweine und Rosés.

 

Ist Mallorca auch ein Weinbaugebiet?

Ja, auch die Balearen und damit Mallorca zählen zu den spanischen Anbaugebieten. Auf der Insel gedeihen vor allem die Trauben der roten Rebsorten Cabernet Sauvignon, Callet und Manto Negro. Aus ihnen werden auch Roséweine gekeltert.