Wein aus Russland

In den westeuropäischen Regionen ist russischer Wein noch nicht lange bekannt, doch in den letzten Jahren lernte man seine Qualität zu schätzen. Zwar hat Russland Hilfe von Italien, Österreich und Frankreich bekommen und auch Wein aus ausländischen Setzlingen angebaut, doch durch das kürzlich beschlossene Weingesetz gilt nun, dass nur noch aus russischen Trauben gekeltert werden darf. Durch die daraus resultierende steigende Qualität kann vor allem Wein aus der Region Krasnodar nun immer mehr international punkten. Erfahren Sie mehr über die Weinbauregionen Russlands >>>

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

3 Artikel

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Fanagoria Krasnostop Rotwein trocken 0,75 l
2017 Fanagoria Krasnostop Rotwein trocken 0,75 l
Artikel-Nr.: 55513893
Inhalt: 0.75 Liter (9,99 € / 1 Liter)
7,49 €

Lieferzeit: 1-2 Werktage

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
Fanagoria Aligote Chardonnay Weißwein trocken 0,75 l
2017 Fanagoria Aligote Chardonnay Weißwein trocken...
Artikel-Nr.: 55513890
Inhalt: 0.75 Liter (9,99 € / 1 Liter)
7,49 €

Lieferzeit: 1-2 Werktage

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
Fanagoria Tzimliansky Chernyi Rotwein trocken 0,75 l
2017 Fanagoria Tzimliansky Chernyi Rotwein trocken...
Artikel-Nr.: 55513891
Inhalt: 0.75 Liter (9,99 € / 1 Liter)
7,49 €

Lieferzeit: 1-2 Werktage

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier

3 Artikel

Topseller

Fanagoria Krasnostop Rotwein trocken 0,75 l 2017 Fanagoria Krasnostop Rotwein trocken 0,75 l
Artikel-Nr.: 55513893
Inhalt: 0.75 Liter (9,99 € / 1 Liter)
7,49 €

Lieferzeit: 1-2 Werktage

In den Warenkorb
Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
Fanagoria Aligote Chardonnay Weißwein trocken 0,75 l 2017 Fanagoria Aligote Chardonnay Weißwein trocken...
Artikel-Nr.: 55513890
Inhalt: 0.75 Liter (9,99 € / 1 Liter)
7,49 €

Lieferzeit: 1-2 Werktage

In den Warenkorb
Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
Fanagoria Tzimliansky Chernyi Rotwein trocken 0,75 l 2017 Fanagoria Tzimliansky Chernyi Rotwein trocken...
Artikel-Nr.: 55513891
Inhalt: 0.75 Liter (9,99 € / 1 Liter)
7,49 €

Lieferzeit: 1-2 Werktage

In den Warenkorb
Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier

Ratgeber: Weine aus Russland

Russischer Wein

Inhaltsverzeichnis:

Die Bedeutung von russischem Wein

Die russische Kultur wird schon immer mit dem bekannten Vodka verbunden, die wenigsten kennen sich mit dem lange Zeit raren russischen Wein aus. Dennoch wird er immer mehr: Hatte er doch in sowjetischen Zeiten einen eher schlechten Ruf, so gibt es in Russland mittlerweile qualitativ hochwertige Weine, die mit denen aus unserer Region mithalten können. Wegen der guten Anbaubedingungen in russischen Gebieten kommen Winzer aus aller Welt dorthin, um Wein anzubauen. Auch wenn die verschiedenen Weine in Russland noch nicht so gut ankommen wie der heimische Vodka, so schleichen sich die russischen Weine langsam aber sicher in andere Regionen und erreichen auch Deutschland.

Wein aus Russland

Geschichte der Weinproduktion in Russland

Es hat lange gedauert, bis die Weine in Russland populärer wurden. Aufgrund der geringen Nachfrage gab es dort im 17. Jahrhundert lange Zeit hauptsächlich aus Deutschland und Frankreich importierten Wein.

Der Weinbau wurde durch den ersten und Zweiten Weltkrieg erschwert, Anbaugebiete wurden zerstört und aufgrund der kritischen Zeiten wurde der Alkoholkonsum durch Vodka immer größer. Um den Alkoholismus zu bekämpfen, setzte man es sich als Ziel, den Wein populärer zu machen, da dieser deutlich weniger Alkohol enthält. Dieser Plan scheiterte jedoch aufgrund des immer noch geringen Interesses der Bevölkerung an Wein als Genussmittel. Aus Protest wurden sogar erneut viele Rebflächen zerstört.

Erst seit 2006 entwickelte sich die Weinkultur langsam ins Positive. Immer mehr Menschen trauten sich, in den russischen Gebirgen Wein anzubauen, zu verarbeiten und zu verkaufen. Dennoch war russischer Wein im Ausland noch nicht angekommen.

Seit 2012 fördert die russische Regierung den Weinanbau extrem, sie setzte sich als Ziel, bis 2020 140.000 Hektar Wein anzubauen und weltweit für ihre Weine bekannt zu sein, sodass Wein das wichtigste Exportmittel Russlands werden sollte. Mittlerweile wurde sogar ein Gesetz verabschiedet, das russische Weine als eigenständige Marke anerkennt.

Der Plan ging auf: Russische Weine wurden populärer und von 2018 auf 2019 ist der Export um 50% gestiegen, was einem Mehrverkauf von ungefähr einer Million Flaschen entspricht.

Auch wenn es scheint, als wäre russischer Wein mittlerweile sehr bekannt, so merkt man doch den Unterschied zu Weinen aus unserer Region. Es wird noch ein langer Weg, bis Russlands Weine so populär werden, dass sie massenweise bei uns gekauft und verkauft werden, doch die richtige Richtung ist bereits eingeschlagen. Am interessantesten scheint das Gebiet zwischen dem Schwarzen Meer und dem Kaukasus, in dem die Klima- und Bodenverhältnisse so optimal sind, wie in kaum einer anderen Region in Europa. Die Weine können unter besten Bedingungen höchste Qualitätsstufen erreichen.

Anbaugebiete zwischen dem Schwarzen Meer und dem Kaukasus

Durch die optimalen Klima- und Bodenverhältnisse kann der Wein in den Weinanbauregionen zwischen dem Schwarzen Meer und dem Kaukasus unter hervorragenden Bedingungen höchste Qualität erreichen. Das ist auch der Grund, weshalb immer mehr Winzer aus aller Welt nach Russland auswandern, um ihre Weinbaukarriere dort fortzusetzen. Im Kaukasus befindet sich außerdem die „Wiege des Weinbaus“, denn hier fingen die ersten Russen an Wein anzubauen.

Wein Russland Rebsorten

Die wichtigsten Rebsorten

Aufgrund der Geschichte und des geringen Interesses an russischem Wein, gibt es in Russland nur wenige autochthone Rebsorten. Vielmehr sind es die ehemaligen Sowjet-Gebiete der Krim, Georgien, Astrachan, Süd Dagestan und Moldawien, die für den Weinanbau in Russland stehen. Zu den von damals bekannten Rebsorten gehört beispielsweise die ursprünglich georgische Rebsorte Saperavi, die auch um Krasnodar angebaut wird.

Auch heute werden hauptsächlich internationale und bevorzugt französische Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und Chardonnay angebaut, was daraus resultiert, dass sich Russland Frankreich als großes Vorbild nimmt. Eine mittlerweile ebenfalls sehr häufig angebaute Rebsorte ist die Rkatsiteli-Traube, die ihren Ursprung in Georgien hat.

FAQ – Fragen und Antworten rund um Wein aus Russland

Welche Weinbaubetriebe aus Russland sind die besten?

Die bekanntesten und wichtigsten russischen Weinbaubetriebe sind die Folgenden:

  1. Abrau-Dyurso
  2. Myskhako
  3. Fanagoria
  4. Massandra
  5. Solotaja Balka
  6. Nowyj Swet


Was hat die Pflanze „Russischer Wein“ mit Wein aus Russland zu tun?

Außer dem Namen haben die Pflanze und der Wein keine Gemeinsamkeiten. Allerding ist die Pflanze ein sogenanntes Weinrebengewächs und hat daher ihren Namen erhalten.

Welches sind die wichtigsten Weinregionen in Russland?

Die bedeutsamste Weinregion in Russland ist Dagestan, die südlichste Republik Russlands, und die Region Krasnodar.

Wie bedeutend ist die Region Krasnodar für die Weine in Russland?

Rund um die Region Krasnodar werden nicht nur 45% aller russischen Weintrauben angebaut, sondern auch 42% der russischen Weine und 27% der Schaumweine produziert.

Wie viele Rebsorten werden für die Produktion von russischen Weinen verwendet?

Es werden zurzeit mehr als 100 verschiedene Rebsorten zur Herstellung von russischen Weinen verwendet. Einen besonders großen Anteil hat dabei die Rkatsiteli-Traube mit über 45% in der Produktion.