Bodega Anima Negra

Südöstlich der Insel Mallorcas

Der Weinkeller Àn Negra befindet sich im Südosten der Insel Mallorca. Hier werden die Weine in dem alten Weingut „Possessio“ Son Burguera hergestellt. Das Gebäude in der Nähe von Felanitx stammt aus dem 13. Jahrhundert und verfügte schon damals über die entsprechenden Räume zur Herstellung eines Weins, der zunächst nur für den Verbrauch der umliegenden Bevölkerung bestimmt war. Seither wurde dort bis in die heutige Zeit ununterbrochen Wein angebaut, was wiederum die Landschaft auf der Mittelmeerinsel sehr geprägt hat.

 

 

Weingut Anima Negra

 

Entwicklung der Weinproduktion auf Mallorca erst nach der Reblausplage

Aber erst im 19. Jahrhundert, als die französischen Reben von der Reblaus befallen wurden, entwickelte sich die Weinproduktion auf Mallorca zu einem wichtigen Bestandteil der Landwirtschaft. Felanitx ist ein beispielhafter Fall. 1919 wurde die genossenschaftliche Weinkellerei gegründet, in der die gesamte Produktion zusammengefasst wurde, um sie rentabler zu machen. Die Größe des Gebäudes stellt den wirtschaftlichen Glanz zur damaligen Zeit unter Beweis. In den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts wurden vom Hafen von Felanitx aus über neun Millionen Liter Wein exportiert.

Weinbau als Teil der Kultur Mallorcas

Der Weinanbau ist mit seinen Fortschritten und Rückschlägen, und dementsprechend mit seiner vorrangigen bzw. sekundären Rolle in der Wirtschaft der Insel, zu etwas Traditionellem geworden, zu einem Teil unserer Kultur. Der heutige Weinbau ist nichts anderes als die Fortsetzung der traditionellen Tätigkeit unserer Vorfahren.

Àn Negra seit 1994

In diesem Kontext wurde 1994 Àn Negra gegründet. Zunächst nutzte man die Infrastrukturen des alten „Possessio“ für die Herstellung der ersten Weine. Als unerlässliche Voraussetzung für die Produktion von qualitativ erstklassigen Weinen wurden seither die Anlagen kontinuierlich verbessert.

Weine mit wahrer Herkunftsbezeichnung

Hier bilden der Respekt für die Besonderheiten des Bodens und der Anbau von autochthonen Rebsorten (Manto negre, Fogoneu, Prensal und vor allem Callet) eine eigene Philosophie, eine Art, wie man den Weinbau und auch den Wein selbst versteht. Es geht darum, die ursprüngliche Bedeutung des Begriffs „Herkunftsbezeichnung“ in dem Sinne wieder aufleben zu lassen, wie man ihn in den zwanziger Jahren in Frankreich verstand, d. h., man will Weine herstellen, die ihre eigene Persönlichkeit zum Ausdruck bringen. Aus der unnachahmlichen Symbiose aus Klima, Erde und einheimischen Rebsorten entstehen ganz besondere, ehrliche Weine, die nichts mit den aktuellen Trends der unpersönlichen Herstellungsarten zu tun haben. Diese grundlegende Voraussetzung und der Wille ein qualitativ erstklassiges Produkt anzubieten prägen die tägliche Arbeit bei Àn Negra.

Weine von Bodega Anima Negra