Doppio Passo Primitivo

Ein weicher, vollmundiger und aromatischer Rotwein – das ist der Doppio Passo Primitivo, der gleich im doppelten Sinne in aller Munde ist. Der edle Tropfen aus Italien begeistert nicht ohne Grund viele Weinliebhaber, denn sein besonderes Herstellungsverfahren macht ihn zu einem Highlight unter den ohnehin schon hervorragenden italienischen Weinen. Erfahren Sie hier, was Doppio Passo eigentlich bedeutet, warum die Vinifizierung so einzigartig ist und wie der außergewöhnliche Primitivo schmeckt.

Inhaltsverzeichnis

Was bedeutet Doppio Passo?

Aus dem Italienischen übersetzt, heißt Doppio Passo nichts anderes als doppelter Gang. Diese Bezeichnung ist eine gute Zusammenfassung des Herstellungsverfahrens, das auf eine zweite Schalengärung für noch mehr Farbpigmente und Aromen setzt. Der Prozess ist eng mit Wein aus Italien verbunden, denn er ist typisch für die süditalienischen Weinregionen, wie die Halbinsel Salento („Stiefelabsatz“) in Apulien.

Wählen Sie Ihren Favoriten
Doppio Passo Grillo Weißwein halbtrocken 0,75 l 2020 Doppio Passo Grillo Weißwein halbtrocken 0,75 l
Artikel-Nr.: 423063
Inhalt: 0.75 Liter (10,65 € / 1 Liter)
7,99 €

Lieferzeit: 1-2 Werktage

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier
Doppio Passo Asolo Prosecco Superiore trocken 0,75 l Doppio Passo Asolo Prosecco Superiore trocken...
Artikel-Nr.: 496544
Inhalt: 0.75 Liter (13,32 € / 1 Liter)
9,99 €

Lieferzeit: 1-2 Werktage

Informationen zur Lebensmittel-Kennzeichnung finden Sie hier

Warum Kochen mit Rotwein?

Kochen mit Rotwein

Mit alkoholischen Getränken wie Rotwein zu kochen, hat lange Tradition. Diese beschränkt sich nicht nur auf die gehobene Küche der Haute Cuisine, sondern ist auch in der Hausmannskost verbreitet. Hier geht es unter anderem darum, Wasser oder Fond (zum Teil) mit Wein zu ersetzen oder Fleisch abzulöschen. Das hat großen Einfluss auf das Aroma der Speisen. Ob Sie einen Sternekoch oder eine Hausfrau fragen – mit Rotwein verfeinerte Soßen gehören zu einem Festmahl dazu.

Dabei geht es immer darum, dem Gericht das gewisse Extra zu verleihen, es geschmacklich aufzupeppen oder abzurunden. Wer mit Rotwein kocht, sucht den besonderen Genuss und zeigt sich in der Küche oftmals experimentierfreudig. Dem Wein kommt dabei eine ähnliche Rolle zu wie einem Gewürz. Denn er sollte passend gewählt und richtig dosiert werden. Sowohl zu wenig als auch zu viel schaden dem Geschmack der Speise eher, als ihn zu bereichern.

Zu diesen Speisen passt der edle Tropfen

  • Wild: Ein Braten oder Gulasch von Hirsch, Reh oder Wildschwein ist für viele nicht nur in der Weihnachtszeit ein besonderer Genuss. Der Rotwein zum Kochen eines Wildgerichtes darf ruhig kräftig und gern im Barrique ausgebaut
  • Rind oder Lamm: Kommen bei Ihnen Rinderrouladen oder Lammbraten auf den Teller, ist ein trockener Rotwein zum Kochen Er harmoniert hervorragend mit dem dunklen Fleisch der beliebten Schmorgerichte.
  • Bolognese oder Lasagne: Bolognese, aber auch Hackfleisch- und Béchamelsoßen zählen zu den schwereren und kräftigeren Soßen, die zu Pasta gereicht werden. Kochen Sie sie mit einem ebenbürtigen Rotwein, der mit saftigen Tanninen überzeugt.

Wussten Sie schon, dass …

… Sie längst nicht nur mit Rotwein und mit Weißwein kochen können? Viele weitere alkoholische Getränke und Spirituosen eignen sich dafür, darunter die Klassiker Rum und Whisky, aber auch Sherry und Gin.

3 Tipps zum Kochen mit Rotwein

Rotwein für Essen

  1. Eine längere Reduktionszeit führt bei tanninreichen Rotweinen gelegentlich dazu, dass herbe Noten entstehen. Dem können Sie mit etwas Sahne entgegenwirken.
  2. Bis sich der Alkohol im Wein verflüchtigt, dauert es eine Weile. Wenn Kinder mit am Tisch sitzen oder Alkohol im Essen nicht gewünscht ist, sollten Sie deshalb ein Schmorgericht mit einer längeren Kochzeit wählen. Denn nach 30 Minuten Kochen sind noch 35 %, nach einer Stunde 25 % und nach zwei Stunden immerhin noch 10 % des ursprünglichen Alkoholgehalts vorhanden.
  3. Wie viel Rotwein zum Kochen benötigt wird, ist von Rezept zu Rezept unterschiedlich. Soll es viel Soße geben, können Sie bis zu 250 ml verwenden. Geht es lediglich ums Ablöschen, reichen 100 ml völlig aus.

FAQ: die häufigsten Fragen und Antworten

Welcher Rotwein eignet sich zum Kochen?

Diese Frage lässt sich pauschal schwer beantworten, denn es kommt immer darauf an, welchen Geschmack Sie bevorzugen. Grundsätzlich gilt jedoch, dass Sie nur mit dem Rotwein kochen sollten, den Sie auch trinken würden.

Wann kommt der Rotwein in die Soße?

Übernimmt der Rotwein beim Kochen die Funktion, das Fleisch abzulöschen, geben Sie ihn nach dem Anbraten hinzu. Soll er langsam reduziert werden, ist eine längere Zeitspanne bei kleiner Hitze nötig.

Wie lässt sich Rotwein beim Kochen ersetzen?

Sie möchten ein Rezept nachkochen, das auf Rotwein setzt, wollen aber auf Alkohol verzichten? Dann können Sie für die gewisse Süße Traubensaft oder für eine leichte Säure Zitronensaft hinzugeben. Oder Sie sehen sich unsere alkoholfreien Weine an und treffen aus dem großen Sortiment die passende Wahl.

Weinwelt

Willkommen in unserer Weinwelt! Hier finden Sie immer wieder neu allerlei Wissenswertes, Witziges und Spannendes über den leckeren Rebensaft. Lesen Sie Gastbeiträge von unseren Weinexperten und frischen Sie Ihr Weinwissen auf. Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

Neue Themen in der Weinwelt

Unsere neuesten Beiträge:

Unsere Winzer & Partner

Spannende Geschichten unserer Winzer & Partner.

Die Lieblingsweine des Teams

Erfahren Sie mehr über das Schneekloth Team und dessen Lieblingsweine.

Weinweltreise

Wir nehmen Sie mit auf Weinweltreise durch die Herkunftsländer der Weine.

Gastbeiträge im Wein-Magazin

Wein-Experte Carl-D. Gless erzählt über langjährige Winzer-Partnerschaften.

Weinberatung

In unserer Weinberatung klären wir viele wichtige Fragen rund um Wein.

Wein zum Essen

Welcher ist der richtige Wein zum Essen? Wir helfen bei der Suche.

Wissenswertes über Spirituosen

Lernen Sie auch über die vielfältige Welt der Spirituosen Spannendes dazu.

Das Weinhaus Schneekloth

Die beliebten Wein-Linien vom Weinhaus Schneekloth:

Weitere Berichte

Weitere Themen aus unserer Weinwelt: